AUFRUF AN DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT ZU EINER RESOLUTION GEGEN BDS UND ALLEN FORMEN DES ANTISEMITISMUS

 
 

Wir fordern das Europäische Parlament in Brüssel dazu auf, die moralische Führung aufzunehmen im internationalen Kampf gegen die Boykott, Desinvestition und Sanktionen (BDS) -Bewegung, die Israel dämonisiert und anti-israelische Rhetorik legitimiert, während sie offen für Israels Beseitigung eintritt.

In den letzten Monaten haben führende Persönlichkeiten aus dem gesamten politischen Spektrum, von der liberalen Regierung von Kanada bis zur konservativen Regierung in Grossbritannien, erkannt, dass Boykotte gegen Israel illegal sind im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) und der GATT-Abkommen. Darüber hinaus hat der französisch oberste Gerichtshof entschieden, dass BDS Anstiftung zu Diskriminierung, Hass oder Gewalt gegen eine Person oder eine Gruppe von Personen wegen ihrer Herkunft oder ihrer Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gruppe, Nation, Rasse oder Religion darstellt.

„Jetzt ist die Zeit gekommen für das Europäische Parlament, einen Schritt weiter zu gehen und diese Handlungen zu verurteilen, die in der Geschichte Gewalt und Pogromen vorangegangen sind, nämlich Boykotte und die Aussonderung von jüdischen Firmen, was heute unter dem Banner von BDS organisiert wird“, sagte Tomas Sandell, Gründungsdirektor der Europäischen Koalition für Israel.

Den Worten „NIE WIEDER“ müssen Taten folgen, wie die deutsche Kanzlerin Angela Merkel bei ihrer Rede an der Konferenz für Interparlamentarische Koalition zur Bekämpfung von Antisemitismus (ICCA) in Berlin im März sagte. Umfragen zeigen, dass antisemitische Vorfälle nach BDS-Aktivitäten an Universitäten und Hochschulen steigen.

Als Bürger und Organisationen aus vielen Ländern der EU fordern wir das Europäische Parlament auf, einen festen Stand gegen BDS einzunehmen und deutlich zu machen, dass Diskriminierung gegen Israel illegal ist und von der EU nicht toleriert werden wird.

Besten Dank.